28 Sep

Hereinspaziert in die Villen

Am letzten Wochenende des „Monats der Bäderarchitektur“ vom 25. bis 27. September 2015 öffneten 22 Häuser ihre Türen für einen Blick hinter die Fassade. Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit an Bord. Mit großem Engagement haben wir uns in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen und neben der circa 40 minütigen Präsentation auch eine kleine Ausstellung mit Bildern der Villa Osada initiiert.

Am letzten Wochenende des Monats der Bäderarchitektur hat die Villa Osada zum Blick hinter die Kulissen geladen. „Es hat viel Spaß gemacht und war sehr interessant“ – so der Tenor der circa 75 interessierten Besucher welche sich über das Wochenende zur Ausstellung und Präsentation unter der Führung der Kurverwaltung Binz unter anderem in der Villa Osada eingefunden haben. Der bauliche Aufwand stand auch in diesem Jahr im Fokus unserer Präsentation. Die Villa Osada gehört zu den wenigen Häusern in Binz, welche vom Grund auf Kernsaniert wurden. Die Zuhörer staunten nicht schlecht, als Jan Steinfurth die ersten Bilder von 1999 zeigte in denen der Baufortschritt zu sehen war. „Der hohle Zahn“ – so Jan Steinfurth, war gut zu erkennen. Es galt den Gäste zu vermitteln was es heißt, ein über 100 Jahre altes Gebäude in das 21. Jahrhundert zu katapultieren.

Auch die Ausstellung fand regen Anklang. Die Gäste konnten nicht nur Bilder der Sanierung bestaunen, es wurden unter anderem auch historische Zertifikate und die Geschichte und Entwicklung unseres Hausprospektes gezeigt. Als besonderes Highlight ist hierbei die von der Kurverwaltung Binz ins Leben gerufenen Freiluftausstellung zu erwähnen. Diese Ausstellung zeigt Binzer Villen im Großformat entlang der Strandpromenade. Natürlich war auch die Villa Osada mit einer Aufnahme von 1996 zu sehen.

Es war eine tolle Veranstaltung und wir freuen uns auf das Jahr 2016, wenn es wieder heißt „Hereinspaziert in die Villen“. Familie Steinfurth

Diesen Beitrag kommentieren